Mit einem kleinen Knopf ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Spontan fiel mir das Gedicht ein und ganz spontan bastelten meine Tochter Franziska und ich 200 „Gücksknöpfe“. In einer Nacht- und Nebelaktion verteilten wir diese am 30. und 31. 12.2020 im Gemeindebereich Bernried an 200 liebe Menschen – leider hätten wir noch viel, viel mehr verteilen können, denn es wären uns noch ganz, ganz viele eingefallen, die es wert gewesen wären.

Aber: 200 Knöpfe verteilen, ohne gesehen zu werden, war nicht ganz einfach und sehr abenteuerlich 🙂

Ein-zwei Mal wurden wir bei der „Auslieferung“ überrascht und bei ein paar Briefkästen waren wir öfter und hatten KEINE Chance, den Knopf einzuwerfen, da immer jemand aus dem Fenster sah… 🙂 Z. B. musste Franziska unter dem Fenster vorbeischleichen, um nicht gesehen zu werden oder schnell ins Auto springen, weil die Haustüre plötzlich geöffnet wurde… Ja, Diebe hätten es bei manchen nicht leicht… 🙂

Nun – und dann kam die Mega-Überraschung:

Bei mir vor der Haustüre lag diese Tage ein „anonymes Päckchen“ verpackt in wunderschönem Janos-Papier und meinen Künstler-Initialien A.P.

Im Päckchen befand sich ein wunderschöner Stift mit Namen eingraviert und eine mysteriöse Karte mit Spruch:

Es ist ein lobenswerter Brauch: Wer was Gutes bekommt, der bedankt sich auch. (Wilhelm Busch) – und der Notiz: „Mia meng di einfach a so gern“.

Oh… ich war und bin immer noch SOOOOO gerührt!!!

DANKE an den/die liebe (n), mysteriösen Unbekannten. (Ich habe einen kleinen Verdacht, aber es muss nicht immer alles aufgeklärt werden…) Ich freu mich sooo, denn mit sowas hab ich nicht gerechnet und erwartet sowieso auch nicht!!!

Wir hoffen, die „Glücksaktion“ hat vielen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert – einige haben es im WhatsApp-Status positiv gepostet.

In diesem Sinne – kann das Jahr 2021 doch nur POSITIV verlaufen – trotz Corona und, und und…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.